Startseite  Sichuan Rundreise   Tibet Rundreise   Yunnan Rundreise  Yangtse Rundreise   China Rundreise  
   
Spannende China Routenvorschläge  
Zugfahrt nach Tibet und Kailash Umrundung Reise 17 Tage


 

 



 

 



 

Zugfahrt nach Tibet und Kailash Umrundung Reise 17 Tage
Reiseroute:Chengdu-Lhasa - Shigatze-Zhongba-Lhasa-Chengdu
Reisecode :XZ-034
Dauer : 17 Tage

REISEVERLAUF
1-Tag,Chengdu
Nach der Abholung vom Flughafen Transfer in ein exzellentes Hotel im Zentrum der vielseitigen Metropole, als Hauptstadt der bevölkerungsreichen Provinz Sichuan wichtigstes Handelszentrum Südwestchinas. Nach einer ersten Erkundung der Stadt Willkommensessen in einem feinen Restaurant mit typischer Sichuan-Küche.

2-Tag,Chengdu, ugfahrt nach Lhasa, Tibet
ach dem Frühstück Ausflug in das ”Zentrum für die Vermehrung des Grossen Panda”, einer Einrichtung, die sich dem Schutz dieser vom Aussterben bedrohten Tiere widmet. Am Nachmittag Besuch des Wenshu Tempel, des grössten und besterhaltenen buddhistischen Tempels in Chengdu. Der Rest des Nachmittags dient einer typisch chinesischen Beschäftigung - dem Tee trinken in einem der Teehäuser des Tempels. Frühes Abendessen im tempeleigenen, vegetarischen Restaurant und anschliessende Abfahrt vom Bahnhof in Chengdu in Richtung Tibet.

3-Tag,Unterwegs im Zug von Chengdu nach Lhasa
Durch atemberaubende Landschaft geht es mit der 2006 fertig gestellten Eisenbahn von Chengdu über die Provinzen Shaanxi, Gansu und Qinghai in die tibetische Hauptstadt Lhasa. Die etwas mehr als 48 Stunden dauernde Fahrt führt von den üppigen Reisfeldern Sichuans über die unwirtlichen Salzwüsten Qinghais hinauf auf die höchsten Plateaus der Welt, Changthang beziehungsweise Kekexili, bevor es vom 5120 m hohen Tangula-Pass hinab geht in die recht fruchtbaren Täler Zentraltibets. Auf dem Weg können mit etwas Glück auch einige rare Exemplare der Hochland-Fauna erspäht werden, darunter das wilde Yak, die tibetische Antilope und das tibetische Wildpferd, auch Kyang genannt. Geplante Ankunft in Lhasa am frühen Abend (ca. 19.00) des zweiten Tages. Abendessen mit nepalesischer und tibetischer Küche, Übernachtung im zentral gelegenen Kailash Hotel.

4-Tag,Lhasa
Der erste Morgen in der legendären tibetischen Hauptstadt Lhasa. Das wohl bekannteste und mystischste Gebäude Tibets wird im Laufe des Tages besucht – der Potala, Winterresidenz des Dalai Lama. Dieser großartige Palast birgt viele bedeutende Schätze, darunter Stupas mit den Reliquien mehrerer großer Herrscher und dreidimensionale Mandalas, besetzt mit unzähligen Türkisen, Korallen und anderen Kostbarkeiten. Des Weiteren steht ein Spaziergang zum nahe gelegenen Barkhor auf dem Programm, eine Art tibetischem 'Bazar' entlang des Pilgerpfades um den Jokhang Tempel, welcher mit seiner wunderschönen Buddhastatue, dem 'Jo', zu einem der wichtigsten Heiligtümer Tibets zählt. Am Nachmittag Besuch des Klosters Sera zur Disputier-Stunde der Mönche. Der Rest des Tages steht frei zur Verfügung.

5-Tag,Lhasa nach Shigatse
Am Morgen zeitiger Aufbruch nach Drak Yerpa, einem malerisch gelegenen Höhlenkomplex nahe Lhasa, in welchem sich viele grosse Figuren der tibetischen Geschichte, darunter auch König Songtsen Gampo und Guru Rinpoche, zur Meditation zurückgezogen haben. Auf gut ausgebauten Strassen geht es danach weiter nach Shigatse, der zweitgrössten Stadt Tibets und traditionellem Sitz der Panchen Lamas. Auf dem Weg wird ein Abstecher über den Khampa-la Pass, 4794 m, zum wunderschönen, türkisblauen Yamdrok-tso eingelegt.

6-Tag,Fahrt von Shigatse entlang des Friendship Highways nach Lhatse
Nach dem Frühstück Erkundung des Klosters Tashilhunpo, ehemaliger Sitz des Panchen Lama, mit einer der ältesten erhaltenen Versammlungshallen Tibets und eindrucksvollen Chörten, Reliquienschreinen für die Panchen Lamas. Weiterfahrt nach Lhatse, einer kleinen Stadt auf dem Friendship Highway, welcher weiter nach Nepal führt. Übernachtung in einem lokalen Gästehaus.

7-Tag,Überlandfahrt von Lhatse nach Saga
Zum heutigen Beginn der Hochlandfahrt nach Westtibet windet sich die relativ gut befahrbare Schotterpiste fast unmerklich immer höher hinauf. Vorbei an tiefblauen Seen und den für viele hunderte Kilometer letzten Bäumen geht es in Richtung Saga, dem letzten grösseren Ort vor dem Nomadengebiet Ngaris. Abendessen und Übernachtung in einem einfachen Gästehaus in Saga.

8-Tag,Fahrt von Saga zum halbnomadischen Dorf Paryang
Durch immer spärlicher besiedeltes Gebiet mit wüstenartigen Steppen geht es weiter in Richtung Westen, über die unendlichen Weiten des tibetischen Hochlandes. Je weiter man sich von der Zivilisation entfernt, desto mehr Wildtiere wird man am Wegesrand beobachten können, darunter wiederum die tibetische Antilope, wilde Füchse, vielerlei Greifvögel und das tibetische Wildpferd. Übernachtung in einem sehr einfachen Gästehaus im kleinen, halbnomadischen Ort Paryang, eine Tagesreise vom Ziel der Reise, dem heiligen Berg Kailash entfernt.

9-Tag,Von Paryang nach Darchen am Fusse des Heiligen Mount Kailash
Mit den ersten Sonnenstrahlen geht es weiter westwärts, wo am Nachmittag eine majestätische Pyramide aus Schnee am Horizont erscheinen wird. Viele Reisende können bei diesem ersten Anblick nachvollziehen, warum der Berg von vier Religionen als heilig verehrt und jährlich von zigtausenden Gläubigen umrundet wird. Übernachtung in einem einfachen Gästehaus im kleinen Ort Darchen am Fuss des Berges.

10-12-Tag,Umwanderung des Mount Kailash
Am frühen Morgen heisst es aufbrechen zur drei Tage dauernden Umrundung des heiligen Berges. An die 52 Kilometer und über 1000 Höhenmeter sind auf der sogenannten Kora zu überwinden, wobei das Gepäck mit Hilfe von Yaks befördert wird. Für den ersten Tag steht eine sehr gemässigte Wanderung ohne grosse Steigungen auf dem Programm, mit Besuchen bei verschiedenen heiligen Stätten entlang des Weges. Übernachtung im Kloster Drirapuk, mit einem atemberaubenden Blick auf die klirrend kalte Nordwand des Kailash.

13-Tag,Umwanderung des Mount Kailash
Nach einem einfachen Frühstück geht es los zum Herzstück der Pilgerrunde, dem Aufstieg zum mächtigen Drolma-la Pass, welcher gegen Mittag überquert wird. Auf dem Weg wird unter Anderem eine Kultstätte passiert, an der die Pilger persönliche Gegenstände oder ihr Kopfhaar zurücklassen. Nach einem Rauchopfer an die Göttin Drolma, die der Legende nach den Gläubigen beim Erklimmen des nach ihr benannten Passes behilflich ist, werden die Gebetsfahnen in den Wind gehangen und eine Mittagsrast eingelegt. Nach 4 Stunden erst steilem, dann gemässigtem Abstieg ist das Kloster Zulpultruk erreicht, wo eine weitere Übernachtung eingelegt wird.

14-Tag,Manasarovar See und das ehemalige Königreich Guge
Für den relativ flachen Weg von Zulpultruk zurück nach Darchen werden noch einmal ca. 4 Stunden benötigt, dann ist die Pilgerrunde vollendet. Wenn aus der Ferne der Manasarovar See und die Berggöttin Gurla Mandhata am Horizont erscheinen, ist dies ein Moment, welcher dem Wanderer bestimmt lange in Erinnerung bleiben wird. Nach einem herzhaften Mittagessen geht es weiter nach Westen, an die Grenze zu Indien, wo sich, wieder in gemässigten Höhen, ein riesiger Canyon befindet, in dem sich vor über 1000 Jahren das Königreich Guge befand, welches als Hochblüte an Kunst und Kultur in Tibet gilt. Abendessen und Übernachtung in einem einfachen Gästehaus im Ort Tsamda.

15-Tag,Manasarovar - Zhongba - Saga - Shigatse
Auf der schon bekannten, aber mittlerweile wahrscheinlich etwas verschneiten Strecke geht es wieder zurück nach Shigatse, wo nach den sehr einfachen Unterkünften und Restaurants in Ngari das komfortable Shigatse Hotel und ein Abendessen mit tibetischer, nepalesischer und westlicher Küche eine Wohltat für Körper und Seele darstellen werden.

16-Tag,Rückkehr von Shigatse nach Lhasa
Nach einem gemütlichen Frühstück Rückfahrt nach Lhasa, wo der Nachmittag zur freien Verfügung steht, um die bewegenden Eindrücke der letzten Wochen Revue passieren zu lassen und noch einmal die ganz besondere Atmosphäre in der tibetischen Hauptstadt zu geniessen. Am Abend Abschiedsessen mit feiner tibetischer, nepalesischer und westlicher Küche.

17-Tag,Lhasa-Chengdu
Morgens Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Chengdu, dort Anschluss in Ihr Heimatland. Ende der Reise.




 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
   
 
 AGB