Startseite  Sichuan Rundreise   Tibet Rundreise   Yunnan Rundreise  Yangtse Rundreise   China Rundreise  
   
Spannende China Routenvorschläge  
Trekking von Yilhun Lhatso bis Dege in Kham Sichuan Reise 19 Tage


 

 



 

 



 

Trekking von Yilhun Lhatso bis Dege in Kham Sichuan Reise 19 Tage
Reiseroute:
Chengdu – Baoxing - Danba– Luhuo - Garze – Manigango – Yilhun Lhatso - Dege – Pelyul - Garze – Luhuo – Tagong - Xinduqiao – Kangding – Yaan – Chengdu
Reisecode :SC-063
Dauer : 19 Tage

REISEVERLAUF
01.Tag Ankunft in Chengdu
Im Laufe des Tages Ankunft in Chengdu, der Hauptstadt von der Provinz Sichuan - Heimat der Pandab?ren. Transfer zum Hotel. Die restliche Zeit steht zur freien Verfügung.

02.Tag Chengdu – Danba
Fahrt über Yaan nach Danba. Unterwegs Besuch der katholischen Kirche im Dengcigou Tal vom Naturschutzgebiet Fengtong Zhai für Pandabären, hier fand der franzesische Missonar und Biologe Panda und stellte er Panda den Ausl?ndern 1869 vor. Weiterfahrt über den Jiajin Berg nach Danba (1900 m). Spätnachmittags erreichen Sie das tibetische Dorf Jiaju von Danba. In diesem Gebiet wohnen die Jiarong-Tibeter. Mehr als 100 Wohnungen in 3 Farben rot, weiss und schwarz erstrecken sich vom Bergabhang bis dem Bergfuss.

03.Tag Danba – Luhuo
Morgens Besuch des Suopo Dorfs, sogenanntem äLand der 1000 Wehrtürme am Dadu Fluss. Die meisten Wehrtürme haben schon 1000-jährige Geschichte hinter sich. Manche sind viereckig, manche sind fünfeckig, sechseckig bis dreizehneckig. Der höchste Wehrturm ist über 60 m hoch, der niedrigste erreicht auch schon 20 m. Anschliessend Weiterfahrt via Dawu nach Luhuo ins Kham. In Daofu lernen Sie die tibetischen Wohnh?user aus Holz und Stein kennen.

04.Tag Luhuo - Garze
Heute vormittag Besuch des Trango Klosters (Shouling Si). Nachmittags Weiterfahrt nach Garze. Unterwegs Fotopause am Kasa See. Garze, das eigentliche kulturelle, religiöse Zentrum für die in Sichuan lebenden Tibeter, hat zahlreiche Lama-Klöster. Hier kann man die tiefe religiöse Atmosphöre ein wenig Nachempfinden.

05.Tag Garze – Manigango – Yilhun Lhatso
Morgens besichtigen wir das Garze Lama-Kloster. Das Kloster untersteht der Gelbmützen-Sekte (Gelugpa), mit 800 Mänchen zuhlte es zu dem grossten Kloster in Kham und für die ausserst belebte Marktstrass. Dann Fahrt via Manigango, einen Verkehrsknotenpunkt im Grasland zum Yilhun Lhatso , als heilig verehrten Gletschersee am Fuss des Schneebergs Chola Shan (6168 m). Camping

06.Tag Beginn des Trekking, Trekking 5 - 6 Stunden
Sammlung der Yaks und Pferde, Lastenverteilung. Aufbruch in Richtung der Gipfel. Camping am Fuss Dzen La (4270 m)

07.Tag Trekking gegen Dzen La in den Steppen, 5 - 6 Stunden
übergang eines 5000 m Passes. Blick auf den Gipfel von Chola (6168 m). Abstieg in Richtung des Tales Ting Chu, das sich in grasartigen Wiesen erweitert; Nomadenlager schmücken die Weiden mit dunkler Farbe. Camping

08.Tag Trekking 5 - 6 Stunden
überquerung vom Pass Redak La (4180 m), der uns vom Tal Mesho trennt: Weiden, Nadelholzw?lder, einige Hirtenzelte. Camping

09.Tag Trekking 5 - 6 Stunden
Marsch zum Rongme Karmo Taktsang, eines der 3 "Grotten des Tigers" von Padmasambhava: in oberem Teil eines bewaldeten Abhanges beherrscht er ein grünes Tal. Camping

10.Tag Trekking 5 - 6 Stunden
Durchquerung über nachsten Pass Pema Shelphuk (4510 m), ein ebenfalls mit Padmasambhava assoziierter von den Pilgern oft besuchter Ort. Camping

11.Tag Trekking 4 - 5 Stunden
Abstieg ins Tal Mesho, das große landwirtschaftliche Zentrum der Region Dege: kleine D?rfer, Kulturen von Gerste und Mais. Besuch des gro?en Klosters Dzongsa von Sakyapa Schule, was von Phagpa 1253 begründet, ist eines der bekanntesten Studienorte in der ganzen tibetischen kultuellen Region. Camping

12.Tag Trekking 4 - 5 Stunden
Anstieg in den Wald in Richtung des Klosters Pelpung, eines der gigantischsten Tempel in der ganzen tibetischen kultuellen Region, der nur mit Potala rivalisiert ist. Zahlreiche Mänche untersuchen dort in ihren kleinen H?usern aus gef?rbtem Holz. Camping

13.Tag Trekking 4 - 5 Stunden
Aufbruch in Richtung des Passes Go-Se La (4620 m). Durchquerung auf den mit W?ldern und Weiden bedeckten Gipfeln. Camping in der Nahe von Züchterzelten

14.Tag Trekking 4 Stunden, Fahrt nach Dege
Abstieg bis nach Dege. In 4 Stunden Ende des Trekking. Besuch von Dege. Die Stadt wird oft als kultureller Mittelpunkt von Kham betrachtet, einst stand der Name für das einflussreichste von fünf unabhöngigen Königreichen Khams.

15.Tag Dege
Die Einwohner in Dege sind Khampa-Tibeter, die seit einigen hundert Jahren eigenständig leben. Die Macht von Lhasa kann sie nicht stark beeinflussen. Verschiedene Religionen wie Rot, Gelb, Weiß, Schwarz leben hier in friedlicher Eintracht zusammen. Sie besichtigen das 1448 gegründete Sakya Kloster Dege Gonchen, in dem über 300 Manche leben, sowie die unter König Tenpa Tsering 1729 erbaute Druckerei Dege Parkhang (chin. Dege Yinjingyuan). Die Druckerei beherbergt die umfangreichste Sammlung geschnitzter Druckstücke. Sie haben noch Zeit für einen Besuch im Krankenhaus der traditionellen tibetischen Medizin.

16.Tag Dege – Pelyul 120 km
Sie fahren 25 km bis zur Gangtuo Brücke zwischen Sichuan und Tibet, dann entlang den Jinsha Fluss (Goldsandfluss, Oberlauf des Yangtse) hinauf nach Pelyul (3260 m), es ist eine kleine gemütliche schöne Stadt am Fluss Ding Chu. Nach dem Mittagessen Besuch des Pelyul Klosters. Hoch über Pelyul erhebt sich das Nyingmapa-Kloster Pelyul Gompa (chin. Baiyu si). Das Kloster zählt zu einem der drei grossten Klastern der Nyingmapa-Schule im tibetischen Gebiet Kham. Dann Bummel auf dem Freimarkt.

17.Tag Pelyul – Garze – Luhuo
Sie verlassen heute Morgen Pelyul und fahren über den ca. 4.237 m hohen Haizi Shan Pass. Dann hinauf im Flusstal erreichen Sie wieder das Sichuan-Tibet Highway. Sp?tnachmittags erreichen Sie Luhuo.

18.Tag Luhuo – Tagong Weide – Xinduqiao – Kangding
Sie fahren heute über das Dorf Bamei nach Süden bis auf die Tagong Weide, hier Besuch vom Kloster Lhagang (Tagong Si). Von der Ebene oberhalb des Klosters bieten sich an klaren Tagen wunderbare Aussichten auf den Berg Zhara Lhatse (5.820 m, auch Jara oder Yala). Ein Tempel des Klosters beherbergt einen speziellen Jowo Shakyamuni, der Bezug zur Prinzessin Wencheng hat, die der Legende nach auf ihrem Weg nach Lhasa hier übernachtet haben soll. Hinter dem Kloster in einem ummauerten Garten stehen 124 verschieden gro?e Ch?rten. - Sie fahren weiter bis zum Dorf Yin Kwan Tshai (Xin Du Qiao). Weiterfahrt über den Zheduo Pass (4298 m) nach Kangding.

19.Tag Kangding – Erlang Shan Tunnel – Yaan – Chengdu
Fahrt durch Erlang Shan Tunnel bis Yaan. In der Nahe von Yaan besichtigen Sie das Forschungszentrum für Pandaberen im Naturschutzgebiet Bifengxia und das Altdorf Shangli. Sie erfahren viele Informationen vom Leben des Pandas und den alten Baustil der Wohnh?user von Han Chinesen..Ende der Reise.


 



 

 

 


 

 

 


 

 

 

 

 

 


 


 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
   
 
 AGB