Startseite  Sichuan Rundreise   Tibet Rundreise   Yunnan Rundreise  Yangtse Rundreise   China Rundreise  
Weitere beliebte Reiseziele in China------- -------------- ---------- Lebenszyklus von Pandas----------
   
 

Die Liebe der Pandas
Der weibliche Riesenpanda erreicht in Gefangenschaft im Alter von 4 Jahren und der Männliche mit etwa 6 Jahren ihre Geschlechtsreife. Die wilden Pandas werden später sexuell reif. Pandas sind in der Regel allein, außer in der Paarungszeit. Jeder Panda hat sein Territorium, er lebt wie ein Eremit.
Ein weiblicher Panda brunstet einmal im Jahr und die Brunstzeit dauert nur 2 bis 3 Tage. Der Sexualzyklus ist in der Regel von März bis Mai.
Die erwachsenen männlichen und weiblichen Pandabären kommunizieren mit einander vor allem durch ihre Geruch Marken. Sie sammeln sich an einem Ort und verstärken die gegenseitige Aufmerksamkeit und die gegenseitige Anziehung. Sie geben ein Signal der Liebe durch ein kontinuierliches Schreien, das einem Zwitschern von Vögeln gleicht und gehen in die körperliche Position für die Paarung. Vor dem Paarungsort sind manchmal 2 bis 5 männliche Pandas als Kandidaten vorhanden. Wer ein Vorrecht bekommt, wird durch die Bekämpfung anderer geregelt und kann möglicherweise erfolgreich sein Gen weitergeben. In der gleichen Saison kann ein männlicher Riesenpanda sich mit mehreren weiblichen Pandabären paaren und ebenso kann ein weiblicher Riesenpanda mehr als einen männlichen Partner akzeptieren.
Das Ritual beobachten und lernen die jungen Pandas.
Brutzeit
Die männlichen und weiblichen Riesenpandas trennen sich nach der Paarung und leben wieder allein. Die Schwangerschaft, die Geburt, die Kinderbetreuung und die ganze andere Arbeit werden durch das Weibchen alleine durchgeführt. Pandas leben in Tiergarten länger als in freier Wildbahn, aber die wilden Pandas haben einen besseren Fortpflanzungserfolg. Fortpflanzung ist für sie kein Problem.
Der Wachstumsprozess eines Pandababys ist eine interessante aber schwierige Angelegenheit, da sie sehr sensibel sind, leicht krank werden und sterben können. Heute haben in den Aufzuchtstationen 90 Prozent der jungen Bären eine gute Überlebenschance. In den 1960er Jahren lag diese Rate hingegen bei nur 30 Prozent.
180 Tage von einem Baby Panda
Die Neugeborenen sind rot, mit spärlichem Lanugohaar. Das Gewicht beträgt 50 bis 200 g und entspricht 1/1000 eines erwachsenen Riesenpandas. Die Schwanzlänge entspricht 1/3 der Körperlänge. Die Augen sind geschlossen und wie versiegelt, sie schreien laut und lang.
5 - 7 Tage: Augen, Ohren, Unterarme und Schultern Haut werden schwarz.
10 Tage: Die Vorderbeine können den Kopf halten
12 Tagen: Hinterbeine werden schwarz.
15 - 16 Tagen: Die schwarzen Bereiche werden dunkler.
23 Tage: Am haarlosen Bereich des Bauches beginnen die Haare zu wachsen.
27 Tage: Die schwarze und weiße Haare sind komplett gewachsen;
30 Tage: Gewicht über zweimal als Neugeborene.
36 - 58 Tage: Augen werden nach und nach geöffnet.
80 - 90 Tagen: Die Zähne beginnen zu wachsen.
80 - 100 Tage: Beine sind stärker, sie versuchen zu stehen.
100 - 120 Tage: Sie können sich wälzen, sind in der Lage zu gehen.
120 - 180 Tage: Ihre Aktivität ist erhöht, sie können Klettern und laufen.
180 Tag: Gewicht liegt bei mehr als 12KG.
Die herangewachsenen Pandas verlassen die Mutter etwa im Alter von zwei Jahren. In freier Wildbahn lebende Pandabären werden erst mit 7 Jahren geschlechtsreif, ihre in Gehegen lebenden Artgenossen jedoch schon 2 bis 3 Jahre früher. Ein ausgewachsener Panda bringt zwischen 80 und 150 kg Gewicht auf die Waage.

Also, wenn wir an Riesenpandas denken, denken wir an schöne schwarzweiße Bambus essende Bären. Sie sind nett und haben viele Fans auf der ganzen Welt. Aber kennen Sie wirklich dieses niedliche Tier? Hier sind 10 interessante Fakten, damit Sie mehr über sie wissen.
1. Große Pandas essen zu 99% Bambus.
2. Sie sind nicht wahre Vegetarier. Sie haben noch die charakteristischen Zähne und Verdauungstrakt von Raubtieren. Sie fressen Bambusratten und andere (kleine) Tiere, wenn sie die Chance haben.
3. Große Pandas können gut in der Nacht sehen, da sie ähnliche Pupillen wie Katzen haben.
4. Große Pandas haben "sechs" Finger auf ihren Pfoten. Ein "pseudo Daumen" wächst aus dem Handgelenk Knochen, so dass Pandas den Bambus halten können, während sie Essen.
5. An einem typischen Panda Tagverbringt er die Hälfte seiner Zeit mit Essen und die andere Hälfte des Tages mit Schlafen.
6. Pandas wachsen schnell. Es dauert nur ein Jahr für ein Baby-Panda von 100 g (4 Unzen) bis 45 kg zu wachsen.
7. Ein 100 kg schwerer Erwachsenenriesenpanda verbringt 12-16 Stunden mit essen. Er muss 10-18 kg Bambus essen, um seine Energie zu halten und produziert dabei etwa 10 kg Kot am Tag.
8. Große Pandas bewegen sich sehr langsam, weil Bambus nicht viel Energie für sie hat. Sie können nicht Tätigkeiten nachgehen, die viel Energie benötigen.
9. Forscher tragen in der Regel Panda-Kostüme, um ihre Forschungen aus der Nähe zu betreiben.
10. Pandas werden in der Regel im August geboren, da die Paarungsmonate zwischen März und Mai sind und Schwangerschaft 3 bis 5 Monate dauert.


Die Reise zu den Großen Pandas-Panda freiwillige





 

 
 
 
 AGB