Startseite  Sichuan Rundreise   Tibet Rundreise   Yunnan Rundreise  Yangtse Rundreise   China Rundreise  
China Reiseführer
   
 

Ländername
Volksrepublik China (Zhonghua Renmin Gongheguo)

Klima
Im Norden kontinental, im Süden subtropisch

Lage
Ostasien, 18° bis 53° nördlicher Breite, 73° bis 135° östlicher Länge

Größe des Landes
9.597.995 qkm (inklusive Taiwan, Hongkong und Macau)

Hauptstadt
Peking (Beijing), Großraum: 13,82 Mio. Einwohner, außerdem über 3 Mio. Wanderarbeiter

Bevölkerung
offizielle Angabe: 1,3 Mrd. (Anfang 2005), ca. 92% Han-Chinesen, sowie 55 Minoritätengruppen (Zhuang, Mandschu, Hui, Miao, Uighuren, Yi, Mongolen, Tibeter, Buyi, Koreaner und andere), Jahresbevölkerungswachstum 0,6%

Landessprache
Standard-Hochchinesisch („Putonghua“), Dialekte des Chinesischen; verschiedene Minderheitensprachen (Mongolisch, Tibetisch, Uighurisch, Turksprachen, Koreanisch)

Religionen / Kirchen
Atheistische Staatsideologie; Buddhismus, Islam, Taoismus, Protestantische und Katholische „Staatskirchen“

Nationalfeiertag
1. Oktober

Unabhängigkeit
Gründung der Volksrepublik China am 01.10.1949

Staats-/Regierungsform
Sozialistische Volksrepublik

Visum
WICHTIG: Die Beantragung der China Visa kann NICHT durch Ikarus Tours, sondern nur durch die Reisenden selbst erfolgen:
Das Visum für China wird nicht mehr auf dem Postweg, sondern nur noch durch persönliche Vorsprache oder stellvertretend durch einen Visum-Service erteilt. Beachten Sie bitte hierzu das entsprechende Merkblatt. Bitte nehmen Sie frühestens nach Erhalt der Rechnung von IKARUS TOURS die Beantragung der Visa vor. Für weitere Informationen wenden Sie sich an das für Sie zuständige Konsulat/Botschaft oder einen Visum-Service. 
Für HONGKONG gelten weiterhin gesonderte Visa-Vorschriften. Deutsche Staatsangehörige benötigen bei einem Aufenthalt bis zu einem Monat (Staatsangehörige von Österreich und der Schweiz bis zu drei Monaten) KEIN Visum. Bei Angehörigen anderer Nationalitäten empfehlen wir Rücksprache mit der zuständigen Botschaft.

Klima / Kleidung
Die Wahl der Kleidungsstücke, die Sie mit auf die Reise nehmen, sollte grundsätzlich unter dem Aspekt der Bequemlichkeit und Zweckmäßigkeit erfolgen. 
Wichtig ist vor allem die Mitnahme bequemer, eingelaufener Schuhe. Auch wenn die Besichtigungspunkte i.d.R. mit dem Bus angefahren werden, so ist doch manche Tempelanlage, mancher Park recht weitläufig.
Ein weiterer Aspekt der Kleiderwahl ist das vorherrschende Klima. Deshalb nachfolgend einige Empfehlungen zu den jeweiligen Jahreszeiten (eine Klimatabelle finden Sie in der Anlage):

Gepäck
Bitte beschränken Sie Ihr Reisegepäck so weit wie möglich. Grundsätzlich gelten die IATA-Bestimmungen mit 20 kg Freigepäck pro Person. Bitte sehen Sie pro Person nur ein Hauptgepäckstück vor, da für die Beförderung weiterer Gepäckstücke zusätzliche Gebühren erhoben werden. 
Da die Koffer in der Regel getrennt von der Gruppe transportiert werden und u.U. erst später als die Gruppe im Hotel ankommen, empfiehlt es sich, Toilettensachen bzw. Kleidung zum Wechseln im Handgepäck mitzuführen. 
Leider kommt es bei China Reisen sehr häufig zu Gepäckschäden. Bitte sehen Sie unbedingt stabile, abschließbare und mit Riemen versehene Gepäckstücke vor. Bitte packen Sie keine zerbrechlichen Gegenstände oder Wertsachen (Geld, Schmuck bzw. Flugscheine oder Pässe) in Ihren Koffer!
Im Falle von Gepäckschäden bitten wir, diese direkt vor Ort zu regeln, da es uns nach Tourabschluss nicht möglich ist, die entstandenen Schäden zu regulieren. Wir empfehlen in jedem Fall den Abschluss einer Reisege-päckversicherung!
Mit zunehmenden Besucherzahlen ist leider auch die Anzahl von Diebstählen gestiegen. Bitte schließen Sie Ihre Koffer immer sorgfältig ab und verwahren Sie Wertsachen im Hotelsafe!

Gesundheit
Nehmen Sie bitte benötigte Medikamente in ausreichender Menge mit. Auch sollten Sie diese in Ihrem Handgepäck verwahren. 
Empfehlenswert ist außerdem die Mitnahme von Medikamenten gegen Erkältungskrankheiten und Halsschmerzen, die oftmals durch Klimaanlagen verursacht werden bzw. gegen Magenverstimmungen, die aufgrund der ungewohnten Kost in Einzelfällen auftreten können. 
Sollte ein Arztbesuch notwendig werden, so gibt es in den Krankenhäusern der Großstädte spezielle Abteilungen, die auch Ausländer behandeln. 
Chinesische Naturheilmittel, die sehr wirkungsvoll sind, sind in den meisten Hotels erhältlich.
Der Abschluss einer Reise-Krankenversicherung, die auch die Rückführung im Krankheitsfall einschließt, ist in jedem Fall empfehlenswert.

Impfungen
Nicht vorgeschrieben. Empfehlenswert Hepatitis-Vorsorge (Gammaglobulin) bzw. –Impfung, sowie Malaria-Schutz für Gebiete unter 1.500 m, insbesondere in Guanxi, Guizhou, Hainan und Yunnan.
Da Impfbestimmungen sich u.U. kurzfristig ändern, ist eine Rückfrage bei Ihrem Arzt bzw. den Gesundheits-ämtern und Tropeninstituten ratsam.

Essen / Trinken
Das Frühstück in China ist i.d.R. westlich, d.h. Toast, Ei, Marmelade, sowie Kaffee oder Tee. Mittags und abends wird chinesisch gegessen. Zum Essen wird normalerweise Bier oder Limonade getrunken, wobei im allgemeinen das erste Getränk frei ist. Mineralwasser ist zumeist nur gegen Zuzahlung erhältlich. 
Hinweisen möchten wir noch darauf, dass die Mahlzeiten in aller Regel nicht im Hotel, sondern in lokalen Restaurants eingenommen werden. 
Bei Touren, die mit Halbpension ausgeschrieben sind, besteht die Möglichkeit, das Abendessen im Hotel oder einem der zahlreichen lokalen Restaurants einzunehmen, oder auch einmal die lokalen Spezialitäten der Garküchen zu probieren – unsere Reiseleitung ist Ihnen dabei gerne behilflich. 

Post / Telefon
In den meisten Hotels in China ist ein Postschalter vorhanden, wo Sie auch Briefmarken erstehen können. Bitte beachten Sie, dass die Briefmarken oftmals nicht gummiert sind – die Mitnahme eines Klebestiftes ist daher ratsam. 
Von den allermeisten Hotels können Telefonate direkt vom Zimmer aus geführt werden – in den Randgebieten Chinas wird mitunter noch per Hand vermittelt bzw. ist es schwierig, eine Verbindung herzustellen. 

Fotografieren
Mit Ausnahme von militärischen Anlagen, Soldaten, Brücken, Bahnhöfen und Flughäfen ist das Fotografieren grundsätzlich gestattet. Ausnahmen bestehen zum Teil bei Innenaufnahmen von Ausstellungshallen bzw. Höhlen (Nordchina). Bitte die entsprechenden Hinweise beachten. Teilweise sind Innenaufnahmen nur gegen Gebühr möglich.
Personen sollten der Höflichkeit halber nur mit deren Zustimmung fotografiert werden - da Chinesen selbst gerne fotografieren, wird man dies sicher gerne gewähren. 
Die Mitnahme von Videokameras und 8mm-Filmkameras ist erlaubt – 16mm-Filmkameras bedürfen einer Sondergenehmigung. 
Filmmaterial: In den Hotels, sowie an den meisten Besuchspunkten werden Filme verkauft. Da es aber u.U. zu Qualitätsunterschieden kommen kann, ist die Mitnahme von Filmmaterial in ausreichender Menge anzuraten.

Zollbestimmungen
Bis zu 400 Zigaretten und 2 Flaschen Wein bzw. eine Flasche Alkohol können zollfrei nach China eingeführt werden.

Antiquitäten
Nur Antiquitäten, die ein rotes Lacksiegel tragen, dürfen ausgeführt werden, deshalb beim Erwerb unbedingt darauf achten. 

Trinkgeld
Üblich sind US-Dollar 1-2 pro Person / Reisetag für den Reiseleiter, ca. die Hälfte des Betrages nochmals für den Busfahrer. 

Knigge für China-Reisende
Oberstes Prinzip im Umgang mit den chinesischen Gastgebern ist Höflichkeit und Freundlichkeit. Selbst wenn Sie Grund zur Unzufriedenheit haben, bleiben Sie höflich und wenden Sie sich an Ihre IKARUS-Reiseleitung, die alles versuchen wird, Ihren Wünschen zu entsprechen. Auch ein freundlicher Kontakt zu Ihrem Busfahrer trägt zum Gelingen der Reise bei. 

Bahnfahrten
Bahnfahrten erfolgen in 4-Bett-Abteilen. Hinsichtlich Service und Sauberkeit gibt es Unterschiede, die leider nicht von uns zu beeinflussen sind. Für Nachtfahrten empfehlen wir empfindlichen Teilnehmern die Mitnahme eines Baumwoll-Schlafsacks bzw. Bettbezuges.

Yangzi-Kreuzfahrt
Auch wenn sich hinsichtlich Servicequalität und Schiffstandard im Laufe der Jahre bei den Touristenschiffen gegenüber den Fährschiffen große Verbesserungen ergeben haben, so liegen bei der Einstufung in die unterschiedlichen Schiffsklassen landestypische Kategorien zugrunde, die nicht mit internationalen Kreuzfahrt- Standards zu messen sind. 
Hinweisen möchten wir noch darauf, dass es – teils auch bedingt durch die Bauarbeiten an dem neuen Staudamm – zu kurzfristigen Fahrplan- und Programmänderungen kommen kann. Insbesondere im Spätherbst, wenn die Tage kürzer sind, kann es vorkommen, dass die Durchfahrt durch die Schluchten in der Dämmerung erfolgt. 
Individualreisende und Kleingruppen werden in aller Regel während der Kreuzfahrt von einer englischsprechenden Reiseleitung betreut. 

Verlängerungsaufenthalte
Bei Verlängerungsaufenthalten bzw. Vorprogrammen sind i.d.R. keine Transfers eingeschlossen, da diese kostengünstiger vor Ort per Taxi durchzuführen sind. Alle gebuchten Leistungen sind in einem Voucher aufgeführt, der Ihnen zusammen mit den Flugunterlagen zugesandt wird.

China Einkaufen Tipps
Wie üblich im Urlaub, gibt es vieles, dass man ausprobieren möchte, sei es Essen, Kleidung oder anderes. Auch möchte man sich gerne ein Stück des Urlaubs mit nach Hause nehmen in Form von Souveniers, Seide , Jade oder Tee. China bietet in dieser Hinsicht viele Möglichkeiten in noch viel mehr Variationen. Daher ist das richtige Einkaufen ein entscheidender Faktor. Dabei gehht es nicht nur um die Auswahl des richtigen Artikels, sondern auch um das Verhalten während des Kaufs und Ihre Verhandlungstaktik. Um ein richtiges Schnäppchen zu landen, sollten Sie dabei folgende Tipps beachten.  

Mahlzeiten
Unsere Gruppenreisen schließen in der Regel ein Frühstück und - wo es eine Tagesbesichtigung gibt - ein Mittagessen ein. Frühstück können Sie am gemischt asiatisch-westlichen Buffet auswählen. Beim Mittagessen handelt es sich in der Regel um chinesisches Essen und wird in ausgesuchten Restaurants, außerhalb der Hotels, eingenommen. Das Abendessen ist in der Regel nicht eingeschlossen. Hier bietet sich das vielfältige gastronomische Angebot an und Sie haben die Wahl – sowohl zeitlich als auch inhaltlich. In den touristischen Zentren gibt es auch eine große Auswahl von Restaurants, die ein reichhaltiges Angebot an internationaler Küche anbieten. Anregungen und Tipps erhalten Sie von Ihrer örtlichen Reiseleitung. Zu den organisierten Mahlzeiten wird in der Regel ein Getränk sowie Tee kostenlos gereicht. Andere Getränke sind selbst zu bezahlen. Statt der landesüblichen Stäbchen können Sie auf Wunsch auch eine Gabel erhalten. Der Wunsch nach nicht-chinesischen Gerichten wird sich allenfalls in den besseren Hotels erfüllen lassen. Je nach Jahreszeit wird vielfach frisches Obst angeboten, das jedoch nicht in ungeschältem Zustand verzehrt werden sollte. 
 
Notfälle
Melden Sie den Verlust von Wertsachen bzw. Gepäck umgehend Ihrem Hotel, Reiseführer, den zuständigen Beförderungsunternehmen und/oder der Polizei. Den Verlust von Kreditkarten oder Reiseschecks melden Sie sofort dem Aussteller, den Verlust des Reisepasses umgehend dem Public Security Bureau (Polizei) und/oder der Botschaft bzw. dem Konsulat. Wenn Sie ein neues Visum benötigen ist ein Polizeireport unbedingt erforderlich. 
Folgende Telefonnummern für Notfälle gelten in China:

Polizei 110
Feuerwehr 119
Krankenwagen 120 
In schwierigen Situationen setzen Sie sich mit der Botschaft bzw. dem Konsulat in Verbindung. 

Öffnungszeiten
Für Geschäfte gibt es keine vorgeschriebenen Ladenschlusszeiten. Staatliche Läden haben die Zeiten an der Eingangstür und sind in der Regel sieben Tage in der Woche von 9.30 bis 20.30 Uhr geöffnet, private Läden oft etwas länger. So öffnen Supermärkte häufig bis 22.00 Uhr an 7 Tagen die Woche. Staatliche Banken öffnen meist von 9-12 und 14-17 Uhr, samstags und sonntags von 9.00 – 15.00 Uhr an 7 Tagen die Woche, große Postämter von 8-19 Uhr, kleinere kürzer.
 
Post/Telefon/eMail
Telefonieren können Sie in den meisten Hotels direkt vom Zimmer aus zu erhöhten Gebühren. Ihr Mobiltelefon z.B. mit D1 und D2, funktioniert auch in den meisten Städten Chinas. Erfragen Sie bitte die Minutenkosten Ihres Telefonanbieters vor Reiseantritt, denn es entstehen oft hohe Kosten bei Auslandstarifen. Bedenken Sie in diesem Zusammenhang auch, dass eingehende Anrufe und SMS kostenpflichtig sind. Die Vorwahl für Deutschland ist 0049. Bei längeren Chinareisen ist es sinnvoll eine chinesische SIM-Karte zu kaufen. Sie nutzen diese in Ihrem Mobiltelefon mit einer chinesischen Nummer. Mittlerweile stehen in den meisten Hotels Internetzugang per Kabel auf dem Zimmer und/oder per WLAN in der Lobby oder auf dem Zimmer zur Verfügung. Die Laufzeit der Luftpost von Beijing, Shanghai und anderen großen Städten nach Europa beträgt ca. eine Woche.
 
Reiseleitung 
Für unsere Reiseprogramme setzen wir vor Ort erfahrene und deutschsprechende Reiseleitung ein. Gelegentlich und in ländlicher Gegend abseits des Massentourismus kann es vorkommen, dass eine englischsprachige Reiseleitung eingesetzt wird. Während der Yangzi-Kreuzfahrt gibt es in der Regel allgemeine (keine private) englischsprachige Reiseleitung.

Religion
Die wichtigsten Religionsrichtungen sind der Buddhismus, der Taoismus, der Konfuzianismus und der Islam. Christliche, hinduistische und lamaistische Minderheiten.

Sicherheit
China ist ein sicheres Reiseland. In den touristischen Zentren sowie Bahnhöfen sollten Sie sich dennoch vor Taschendieben in Acht nehmen. Verwahren sie Ihre Reisedokumente immer im Safe Ihres Hotels. So können Sie sich vor unangenehmen und überflüssigen Überraschungen schützen. Die Notrufnummer der Polizei ist auch in China 110, die der Feuerwehr 119.

Sitten/Verhaltensregeln
Bei der Begrüßung sind Nicken, Händedrücken oder das Übereinanderlegen der Hände üblich. Gewohnheiten, wie sich umarmen und küssen, pflegen die Chinesen bei der Begrüßung nicht. Bei Blumen sollten Sie darauf achten, dass Weiß in China die Trauerfarbe ist. Wie überall auf der Welt ist es nicht zu vermeiden, dass dem Reisenden gelegentlich Unzulänglichkeiten begegnen. Eine Grundregel in China: Nie laut werden oder gar die Fassung verlieren! In den Augen der Chinesen verliert man so das "Gesicht" und somit den Respekt. Pünktlichkeit ist traditionell eine wichtige Tugend und Grundregel der Höflichkeit in China.

Souvenirs
Das Angebot ist inzwischen unüberschaubar groß geworden: Ess-Stäbchen, schönes Porzellan, Fächer, Lackwaren, Kalligraphien, Rollbilder, Seide und Teppiche. Antiquitäten dürfen nur ausgeführt werden, wenn sie ein amtliches, rotes Exportsiegel tragen. Bitte bedenken Sie, dass nach dem Washingtoner Artenschutzabkommen kein Elfenbein oder Elfenbeinprodukte nach Europa eingeführt werden dürfen. Übrigens ist China dem Washingtoner Artenschutzabkommen beigetreten.

Sprache/Verständigung
"Pu tong hua" (Mandarin oder Hochchinesisch) ist die offizielle Sprache Chinas. Regional variieren die Dialekte jedoch erheblich. Neben zahlreichen regionalen Dialekten sprechen größere Gruppen Kantonesisch, Hokkien, Wuyu und Hakka. Einige autonomen Regionen haben ihre eigenen Sprachen, wie z. B. Tibetisch, Uigurisch und Mongolisch. Englisch wird teilweise in Geschäftskreisen sowie in Geschäften, Hotels und von Reiseleitern gesprochen. Falls Sie abgelegene Gebiete besuchen, gehört ein Sprachführer ins Gepäck - und ein wenig Geduld.

Trinkgelder
Trinkgelder werden mittlerweile auch in China gerne gesehen, sind aber nicht in unseren Reisepreis eingeschlossen. Wie weltweit üblich, sollten gute Dienstleistungen z.B. der örtlichen Reiseleitung und der Busfahrer entsprechend honoriert werden. Je nach Leistung sollte man 50-100 Yuan am Tag für den Reiseleiter kalkulieren. Bei Tibet- und Trekkingreisen, bei denen eine ständige Begleitung durch den Reiseleiter erforderlich ist, sollten Sie das doppelte Trinkgeld kalkulieren. In Restaurants sind Trinkgelder nicht üblich. In den internationalen Hotels werden sie allerdings inzwischen erwartet. Für die Kofferträger sind 5-10 Yuan angemessen. Bei Taxifahrern rundet man den verlangten Betrag normalerweise auf.
 
Verkaufsveranstaltungen
Verkaufsveranstaltungen sind nichts Neues und glücklicher- oder unglücklicherweise, fast immer dabei - überall auf der ganzen Welt! In den meisten Städten Chinas sind diese sogar von den zuständigen Behörden vorgeschrieben: Die örtlichen Reiseleiter müssen beispielweise ausländische Touristen mindestens in eine Fabrik mit angeschlossenem Verkaufsraum führen. Dort bekommen sie einen Stempel auf ihr Auftragspapier. Verkaufsveranstaltungen sind leider nicht ganz vermeidlich. Dennoch werden wir immer wieder unsere örtlichen Agenturen darauf hinweisen, solche Besuche möglichst gering zu halten.
Unser Tipp: Hier lernen Sie chinesisches Kunsthandwerk (Jade, Seide, Perlen etc) kennen. Vielleicht freuen Sie sich sogar über die Gelegenheit zum Kauf solcher chinesischer Souvenirs. Und wenn Sie gar kein Interesse haben, nutzen Sie die Zeit für eine entspannende Pause und bleiben einfach im Bus oder nutzen bei Bedarf auch die Toilette der Verkaufsveranstaltungen, während der Reiseleiter versucht den Stempel zu bekommen. 

Versicherungen
Mit dem Anmeldeformular oder mit der Reisebestätigung erhalten Sie Informationen zur Reiseversicherung. Wir empfehlen dringend den Abschluss eines Auslandskrankenversicherungsschutzes mit Rückholversicherung, ebenso sollten Sie die Reiserücktrittskosten, das Reisegepäck und Unfälle versichern – falls diese nicht bereits abgeschlossen sind. Die Versicherung sollte auf jeden Fall zusammen mit der Reise gebucht werden.

Zeit
Innerhalb Chinas gibt es nur eine Zeitzone (Beijing Standard Time). Es besteht ein Zeitunterschied zwischen Deutschland und China. Die Differenz beträgt  im Sommer + 6 Stunden, im Winter + 7 Stunden.
 

 




 

 
   
 
 
 AGB