Startseite  Sichuan Rundreise   Tibet Rundreise   Yunnan Rundreise  Yangtse Rundreise   China Rundreise  
China Reisetipps
   
 

China Wissen

Als ostasiatische Zivilisation mit einer 5000 Jahre langen Geschichte gilt China als geheimnisvolles Land. Aufgrund majestätischer Gebirge und mächtiger Flüsse auf seinem weiten Territorium gilt China als schönes Land. Mit einer stabilen Wirtschaftsentwicklung und den dabei erzielten unzählbaren "Chinawundern" seit Beginn der Reform- und Öffnungspolitik wird China auch als ein Land voller Selbstvertrauen angesehen. Bis heute ist China ein Land mit vielen unterschiedlichen Aspekten und Gesichtern. China, ein Land in dem sich Altertum und Gegenwart mischen, macht täglich Schlagzeilen in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Technik. Die großartige Natur des gigantischen Riesenreiches hat in den letzten Jahren viel gelitten und dennoch ist das Thema Umweltschutz in China nicht in Vergessenheit geraten. Die meisten Europäer haben keine Ahnung, wie China wirklich aussieht, was die Menschen denken und wohin man in China will. China zu verstehen, ist für Europäer eine spannende Herausforderung.

China, ein Land in dem sich Altertum und Gegenwart mischen, macht täglich Schlagzeilen in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Technik. Die großartige Natur des gigantischen Riesenreiches hat in den letzten Jahren viel gelitten und dennoch ist das Thema Umweltschutz in China nicht in Vergessenheit geraten. Die meisten Europäer haben keine Ahnung, wie China wirklich aussieht, was die Menschen denken und wohin man in China will. China zu verstehen, ist für Europäer eine spannende Herausforderung.

Chinesen leben Wissen

Ärztliche Versorgung: 
In großen Städten wie Peking und Shanghai arbeiten ausländische Ärzte und Kliniken. Die Behandlung ist in der Regel sehr teuer.
Peking:
International SOS Assistance
Telefon: (010) 64 629 100
Beijing United Family Hospital
Telefon: (010) 64 33 39 60
International Medical Center
Telefon: (010) 64 65 15 61
Shanghai:
International SOS Assistance
Telefon: (021) 52 98 95 38
Shanghai East International Medical Center
Telefon: (021) 58 79 99 99
Botschaft und Konsulate: 
Deutschland:
Peking: (010) 65 32 21 61
Shanghai: (021) 34 01 01 06
Kanton: (020) 83 30 65 33
Österreich:
Peking: (010) 65 32 20 61
Shanghai: (021) 64 74 02 68
Schweiz:
Peking: (010) 65 32 27 36
Shanghai: (021) 62 70 05 19
Einkaufen: 
Vor allem Kleidung und Taschen sind bei Touristen beliebt. Bekannte Markenware wird auf besonderen Märkten (in Peking etwa der so genannte Seidenmarkt) oder in Geschäften verkauft. Was sehr billig erscheint, ist gefälscht oder hat kleine Fehler. Freundlich-energisches Handeln ist üblich. Faustregel: Das Anfangsgebot des Käufers kann die Offerte des Händlers ruhig halbieren. Zu beachten: Das Fälschen von Produkten ist international strafbar, wer mit gefälschten Waren durch den Zoll geht, kann Ärger bekommen. Vor dem Kauf von Antiquitäten sollte man sichergehen, dass die Ware ausgeführt werden darf.
Essen: 
Nicht jeder verträgt sofort das chinesische Essen, das sich sehr von dem Angebot deutscher China-Restaurants unterscheidet: Es ist zuweilen schärfer, öliger (vor allem in Peking) und fettiger.
Etikette: 
Trinkgeld ist nicht üblich. Alltagskleidung reicht auch in guten Restaurants oder bei Konzerten. Touristen sollten Streit und Belehrungen vermeiden.
Flughäfen: 
Wer in Peking ankommt, sollte sich nicht auf die "schwarzen" Taxifahrer einlassen, die Reisende in der Ankunftshalle abfangen. Sie verlangen mehr als die regulären Taxis, die vor dem Gebäude warten. Bestehen Sie darauf, das Taxameter einzustellen. Die Autobahngebühr in die Stadt kostet zehn Yuan. Es ist ratsam, bereits Yuan umgetauscht zu haben, bevor man in ein Taxi oder in den Flughafenbus steigt.
Zum Rückflug sollte man rechtzeitig losfahren. Der Pekinger Flughafen ist oft überlastet, bei der Anfahrt kann es zu Staus kommen. Zu den chinesischen Feiertagen herrschen vor allem in der Abflughalle für Inlandsflüge chaotische Verhältnisse.
Wer nach China kommt, erhält vor der Landung eine Gesundheitserklärung und eine "Arrival Card", die bei der Einreise abzugeben sind. Auf dem Rückweg ist vor der Passkontrolle eine "Departure Card" auszufüllen.
Alkohol darf weder auf Inlands- noch auf internationalen Flügen ins Handgepäck.
Geld-Umtausch: 
Hotels und einige Wechselstellen (etwa im Pekinger Freundschaftsladen) tauschen Dollar, Euro und Reiseschecks um. Aber auch mit der normalen Bank- oder Sparkassen-Karte können Sie an Geldautomaten Yuan ziehen (Höchstsumme meist: 2500 Yuan, rund 250 Euro) - vorausgesetzt, die Karte bietet den "Maestro"- oder "Cirrus"-Service an.
Hotels: 
In der Provinz nehmen Hotels nicht immer westliche Kreditkarten an. Außerdem verlangen sie eine Vorauszahlung, die weit höher sein kann als die voraussichtlichen Übernachtungskosten. Sie wird beim Auschecken zurückgegeben.
Abends klingelt oft das Telefon: Damen bieten "Massagen" und andere einschlägige Dienstleistungen an. Wichtig zu wissen: Da Prostitution in China verboten ist, machen sich auch die Kunden strafbar.
Impfungen: 
Nicht vorgeschrieben. Vorbeugung gegen Hepatitis ratsam.
Internet: 
Es gibt zahlreiche Internet-Cafés. In einigen, vor allem in der Provinz, kann es allerdings vorkommen, dass ausländische Web-Portale wie "Yahoo" oder "GMX" nicht aufgerufen werden können. Zuweilen hilft eine Beschwerde, dann lassen die Angestellten bei der Polizei die Leitung öffnen.
Medien: 
In Hotels und auf einigen Flughäfen sind der SPIEGEL und andere internationale Zeitungen und Magazine zu kaufen - wenn auch zuweilen zensiert. In den Hotels können in der Regel Deutsche Welle, CNN oder BBC empfangen werden.
Reisegepäck: 
Es gibt in China mittlerweile alles zu kaufen - Batterien, Filme, Speicher für Digitalkameras, Kosmetika, Medikamente etc.
Gleichwohl sollten Grippemittel, Kopfschmerztabletten und Anti-Durchfall-Medikamente im Gepäck sein. Die Erkältungsgefahr vor allem im Sommer ist groß: Die Klimaanlagen arbeiten heftig, in tropischen Gegenden sind die Nächte kühl.
Sicherheit: 
China gilt als sicher. Dennoch sollte man sich in belebten Gegenden vor Taschendieben hüten.
Strom: 
220 Volt. Adapter für mehrere Steckdosenarten sind ratsam.
Taxis: 
Touristen sollten sich das Ziel in chinesischen Schriftzeichen aufschreiben lassen, Hotels geben ihren Gästen entsprechende Visitenkarten.
Es ist ratsam, sich stets - auch für private Fahrten - eine Quittung geben zu lassen. Darauf stehen die Telefon- und Autonummer der Taxe: Falls man etwas zurückgelassen hat, ist der Wagen leicht ausfindig zu machen.
Telefon: 
Vorwahl China aus Europa: 0086

Mobiltelefone funktionieren in der Regel auch in China, da viele Anbieter "Roaming"-Verträge abgeschlossen haben. Achtung: Der Service ist teuer.
Toiletten: 
Außerhalb der Hotels oft gewöhnungsbedürftig. Es ist zu empfehlen, Toilettenpapier in der Tasche zu haben.
Zeitverschiebung: 
Während der Sommerzeit ist China sechs Stunden voraus, im Winter sieben Stunden.

Nachtleben China
Wer in China nachts ausgehen möchte kann das besonders in Shanghai, Hongkong oder Peking tun. Hier gibt es Clubs und Discos, die mehr den europäischen und amerikanischen Ansprüchen angepasst sind. Sonst kann es passieren, dass für viel Geld ein Tisch mit einem teuren Mindestverzehr gebucht werden muss, die Tanzfläche aber fehlt. Bunt geht es auch auf den Pekinger Nachtmärkten zu, wo nachts alles gehandelt wird, was es zu verkaufen und zu kaufen gibt. Die Preise sind verhandelbar.

Essen China
Die chinesische Küche zählt zu den erstklassigsten Küchen der Welt. Die Größe des Landes bringt eine riesige Vielfalt mit sich. Vorwiegend unterscheiden sich die würzige Chuan-Küche, die scharf-würzige Xiang-Küche und die leichtere Fujian-Küche. Es gibt die oft ungewöhnliche Yue-Küche, die Lu-Küche mit vielen Teigwaren oder die fischreiche Shanghai-Küche. Allgemein sind die meisten Regionalküchen Chinas reich an Gemüse, Gewürzen und Fleisch, wobei es sich nicht immer um das Fleisch hier üblicher Schlachttiere handelt. Und auch exotische Gewürze finden vielfach Verwendung in der chinesischen Küche, wie etwa Kurkuma, Chili oder Ingwer.

Shopping China
Die interessantesten Shopping-Erlebnisse versprechen in den großen Städten Chinas die Märkte. Auf den großen Märkten in Peking, Shanghai, Hongkong und anderen Städten gibt es von Porzellan, über Sportkleidung bis zu technischen Geräten faktisch alles. Eine Attraktion sind die Silk Markets oder die Yashow Markets, wo sich die unendlich vielen Stände auf etlichen Etagen aneinanderreihen. Ein beschaulicher Bummel ist hier nicht möglich, aber ein Erlebnis sind die Märkte allemal. Und, wer auf der Suche nach schönen Andenken ist, kann in China immer etwas finden. Jade, Porzellan oder Seide sind die Verkaufsschlager der modernen Volksrepublik.

 

 

 

 

 



 

 
   
 
 
 AGB