Startseite  Sichuan Rundreise   Tibet Rundreise   Yunnan Rundreise  Yangtse Rundreise   China Rundreise  
   
Spannende China Routenvorschläge  
Jiuzhaigou und Zhangjiajie die schönsten Naturparks Chinas Reise 15 Tage


 

 



 

 



 

Jiuzhaigou und Zhangjiajie die schönsten Naturparks Chinas Reise 15 Tage
Reiseroute:
Chengdu -Jiuzhaigou-Chengdu-Zhangjie-Guilin-Shanghai
Reisecode :CN-084
Dauer : 15 Tage

REISEVERLAUF
01.Tag, Ankunft in Chengdu
Herzlich Willkommen in China.Heute kommen Sie in Chengdu, Sie treffen mit dem Reiseleiter am Flughafen. Begrüßung durch Ihre örtliche Reiseführung und Transfer zum Hotel. Die verbleibende Zeit des Tages haben Sie frei.

02.Tag Chengdu
Heute besuchen sie Chengdu panda Basis und die sanxingdui Museum.Morgen erleben Sie die Pandabären live - hier in der Zooanlage streifen die Große Pandas in Großen Bambushainen wild herum. Ihr nächstes Ziel ist das Sanxingdui Museum, etwa 40 km nördlich von Chengdu, gleich an der Nordostecke der berühmten Sanxingdui-Ruinen gelegen. Die nahezu quadratische Ruine umfasst eine Fläche von 12 Quadratkilometern und ist geschützt von einem Fluss an der nördlichen Seite und einer Stadtmauer an den übrigen Seiten. Hier entstand die Sanxingdui-Kultur in der Zeit von 2800 bis 800 v.Chr. Sanxingdui gehört zu den ältesten kultivierten Siedlungen der Menschheit und zählt zu den wichtigsten archäologischen Entdeckungen des 20. Jahrhunderts.Das Schönste und zugleich am meisten Verblüffende und Mysteriöse sind jedoch die Bronzen, vor allem riesige Bronzemasken und eine überlebensGroße Bronzeskulptur - sie sind so eigenartig und sehen mit ihren Großen Ohren und Augen und dem hohen Nasenrücken vällig anders aus als die bis dahin bekannten chinesischen Kunstwerke. Abends Spezialität der Sichuan-Küche: Kräuter Fondue.

03. Tag ,Chengdu - Leshan - Chengdu
Heute unternehmen Sie einen Ausflug durch das Rote Becken zum Großen Buddha von Leshan, etwa 169 km südwestlich von Chengdu gelegen. Hier genießen Sie die zauberhafte Gebirgs- und Flusslandschaft. Auf der steilen Felstreppe, die sich rechts der Statue mit neun Kurven den Berg hinunter windet, können Sie den Riesenbuddha von Kopf bis Fuß bewundern. Lingyunshan bedeutet so viel wie "der Berg, welcher bis zu den Wolken reicht", wenn auch er gerade mal 448 Meter über den Meeresspiegel ragt und eine Fläche von 60 Hektar hat. Doch trotz seines ermutigenden Namens steht der Lingyunshan eher im Schatten des sagenumwobenen Riesenbuddhas.

04.Tag, Chengdu - Songpan - Jiuzhaigou
Heute steht eine lange Fahrt durch die gebirgigen Landschaften nach Jiuzhaigou (430 km) an. Unterwegs Bummel durch die malerische Altstadt Songpan, aus Zeitgründen steht das Besteigen der restaurierten Stadtmauer leider nicht auf dem Programm. Im Hochtal des Minshan-Gebirges liegt die Altstadt Songpan auf 2850 m Hohe. Als wichtiger Knotenpunkt an dem antiken Tee-Pferde-Handelsweg zwischen Sichuan, Qinghai und Xingxia, wo über Jahrtausende Pilger, Händler und Streitkröfte unterwegs gewesen sind, vermischen sich hier Valker und Traditionen zu einer bunten Mischung. Heute zählt die Stadt Songpan knapp 10000 Einwohner mit mehreren Nationalitaten, darunter Tibeter, Qiang, Hui und Han-Chinesen. Aufgrund ihrer strategischen Lage wurde bereits in der Tang-Dynastie (618-907) hier die Regionalverwaltung Songzhou mit Stadtmauer errichtet, die im Laufe der Geschichte mehrfach erweitert und heute noch gut erhalten geblieben ist.

05.Tag, Jiuzhaigou
In Westchina, im Norden der Provinz Sichuan, zwischen dem Roten Becken von Sichuan und den ästlichen Ausläufern des Qinghai-Tibet-Plateaus liegt Jiuzhaigou - das Neun-Dörfer-Tal. Inmitten der grandiosen Bergwelt des Minshan-Gebirges erstreckt sich Jiuzhaigou 50 Kilometer lang und umfasst eine GesamtFläche von 720 Quadratkilometern auf einer Höhe zwischen 1900 Metern und 3100 Metern.Doch ihr fiel der Spiegel aus der Hand, zersplitterte und stürzte ins Tal hinab, wo sich die 108 Stücke von Scherbenhaufen in kristallklare, in hellem oder dunklem Blau, Türkis und Grün leuchtende Gebirgsseen verwandelten. Damit verbunden sind überall rauschende B?che und Wasserfälle, herrliche Bambushaine und gemischte Laub- und Nadelwälder, schneebedeckte Gipfel und malerische tibetische Dörfer. Der Naturpark Jiuzhaigou wurde im Jahr 1992 von der UNESCO als Weltnaturerbe unter Schutz gestellt.

06.Tag, Jiuzhaigou - Huanglong - Maoxian
Unweit des Jiuzhaigou-Nationalparks (128 km entfernt), auf dem südlichen Gebirgszug des Minshan-Gebirges liegt der Huanglong Nationalpark (seit 1992 UNESCO Weltnaturerbe). Hauptanziehungspunkt des Huanglong Nationalparks ist das 3,5 km lange, zwischen etwa 3100 und 3600 Metern gelegene Huanglong-Tal mit unzähligen Kalksinterterrassen.Das von Süd nach Nord verlaufende Tal befindet sich unterhalb des schneebedeckten Hauptgipfels des Minshan-Gebirges - Xuebaoding (5588 m). Das Gelber-Drache-Tal, so die übersetzung Huanglong-Tal, verdankt seinen großartigen Namen angeblich dem Huanglongsi Kloster, das sich im oberen Teil des Tals befindet und ursprünglich ein aus der Mingzeit entstandenes taoistisches Kloster ist.

07.Tag, Maoxian - Dujiangyan - Chengdu - Zhangjiajie
Nach dem Frühstück Rückfahrt nach Chengdu direkt zum Flughafen (250 km). Unterwegs Besichtigungen: die antike Dujiangyan-Bewässerungsanlage sowie die taoistische Tempel Erwangmiao. Flug am Abend mit Air China nach Zhangjiajie.

08.Tag Zhangjiajie
Die Region Zhangjiajie liegt im Nordwesten der zentralchinesischen Provinz Hunan und ist durch eine dicht bewaldete, sanfte hügelige Gebirgslandschaft geprägt (hochster Gipfel Doupengshan 1890 m). Die Region hat eine GesamtFläche über 9653 qkm, zählt ca. 1,6 Millionen Einwohner, darunter sind überwiegend Angehörige der nationalen Minderheiten Chinas wie Tujia, Miao und Bai. Song Zuying, Sopranistin und bekannteste Songerin Chinas, die 2008 zusammen mit Placido Domingo die Schlussfeier der Olympischen Spiele in Beijing gestaltet hatte, ist Tochter der Miao-Nationalität. Doch Zhangjiajie ist inzwischen ein Synonym für ein Gebiet von geradezu atemberaubender Sch?nheit und Einzigartigkeit.Der Landschaftspark Wulingyuan umfasst eine GesamtFläche von 500 qkm und wurde wegen seinem spektakularen Naturwunder im Jahr 1992 von der UNESCO als Weltnaturerbe unter Schutz gestellt und im Jahr 2004 der Zhangjiajie Nationalpark in das "Global Network of Geoparks" der UNESCO aufgenommen.

09.Tag, Zhangjiajie - Liuzhou
Erlebnisse der Superlative bieten sich bei Besichtigung im Tianmenshan Nationalpark. Am südlichen Rand der Stadt Zhangjiajie gelegen ist der 1518 m hohe Berg Tianmenshan (Himmelstorberg): Schön, imposant, heilig und, wenn von den Wolken und Nebeln eingehüllt, wie es oft der Fall ist, scheinbar sehr mystisch zugleich.Wer seine Nervenstärke unter Beweis stellen mächte, kann gerne in 1430 Metern Höhe über Glasplatten auf dem 60 Meter langen "Pfad des Vertrauens" spazieren und freie Sicht auf den darunter liegenden Abgrund genießen.Nachmittags Transfer zum Bahnhof, Zugfahrt um 17.25 Uhr nach Liuzhou.

10.Tag, Liuzhou - Yangshuo
Am frühen Morgen um 04.14 Uhr Ankunft in Liuzhou, Abholung und Fahrt nach Yangshuo. In Südchina, im Nordosten des Autonomen Gebiets Guangxi der Zhuang-Nationalität liegt Guilin. Die Gegend um Guilin ist so reich an landschaftlichen Reizen, dass im alten China der folgende Spruch entstand: "Die schönste Landschaft unter dem Himmel gibt es in Guilin, eine noch schönere gibt es nur in Yangshuo". Die Landschaft gleicht einer chinesischen Tuschemalerei. Seit Jahrtausenden zieht sie unzählige Dichter, Maler und Kalligraphen magisch an, um sich dort inspirieren zu lassen.Nach Erfrischung und einem gemütlichen Frühstück unternehmen Sie eine Bambusfloßfahrt auf dem Yulong-Fluss, einem zauberhaften Nebenfluss des Li-Flusses mit grünen Feldern, Bambushainen und den beeindruckenden Karstbergen am Ufer. Nachmittags Fahrt zum Dorf Fuli am Li Fluss. Von hier aus unternehmen Sie eine herrliche Bootsfahrt auf dem Li-Fluss mit Ausblick auf die berühmte Landschaft bis zu dem Dorf Liugong.

11.Tag, Yangshuo - Guilin - Ping'an
Morgens Fahrt nach Guilin. Hier besuchen Sie die Tropfsteinhöhle Ludiyan, die sich etwa 240 Meter tief in den Berg erstreckt. Auch den 216 m hohen Gipfel der alleinstehenden Schönheit Duxiufeng besichtigen Sie: Am Ufer des Mondsichel-Teichs (Yueyachi) ragt der Gipfel an der Guangxi Pädagogischen Hochschule mitten in der Stadt hoch empor. Wer die 306 Steinstufen bis ganz nach oben zum Duxiu-Pavillon besteigen möchte (ca. 66 m), wird mit einem fantastischen Panoramablick über den Li-Fluss, die umliegenden Berge und die Stadt mächtig belohnt. Nachmittags Fahrt zum Dorf Ping'an.

12.Tag, Ping'an - Guilin - Shanghai
Vormittags Wanderung durch die berühmten Reisterrassen von Longji.Die von den Zhang-Vorfahren seit der Yuan-Dynastie (1279-1368) über Jahrhunderte angelegten Reisfelder werden heute immer noch manuell bewirtschaftet. Daraus ist eine der schönsten Kulturlandschaften der Erde entstanden. Am Nachmittag besuchen Sie ein altes Dorf des Zhuang-Volks, um Tradition und Lebensart hautnah zu erleben. Anschließend Rückfahrt nach Guilin direkt zum Flughafen, Flug am Abend mit Air China nach Shanghai, der Wirtschaftsmetropole Chinas.

13. Tag Shanghai
Ganztägige Besichtigungen in der Altstadt von Shanghai. Zuerst unternehmen Sie einen Spaziergang auf dem Bund der Uferpromenade am Huangpu-Flu? (Huangpujiang) - einem der beliebtesten Platze und Wahrzeichen Shanghais. Nach dem Umbau im Vorfeld der Weltausstellung EXPO Shanghai 2010 ist der "neue Bund" eine wahre Panoramameile geworden, welche dem Besucher auf 2,6 Kilometern atemberaubende Ausblicke gewährt.Weiter geht es zum Tempel der Stadtgätter (Chenghuan Miao) aus der Song-Zeit und den berühmten Yu-Garten (Yuyuan) aus der Tang-Zeit. Am Nachmittag erleben Sie das interessante Künstlerviertel Tianzifang. Auch von der Gerßumigkeit her hat es sich weiter entwickelt, nachdem die Nachbargassen sich an Tianzifang angeschlossen haben. Die schmalen Fußgängergassen, die alten Häuser und Höfe, gepaart mit interessanten Ladchen und Boutiquen, schönen Kunst- und Fotogalerien, Cafés und TeeHäusern. Chinesische und internationale Restaurants laden zum Bummeln und Verweilen ein.

14.Tag Shanghai
Vormittags fahren Sie zum Shanghai World Financial Center - mit seinen 492 m Höhe das imposanteste Gebäude von Shanghais Skyline und ein Wolkenkratzer der Superlative. Wegen seiner Frontansicht erhielt das höchste Gebaude Shanghais den Spitznamen "Flaschenoffner". Die Aussichtsplattform befindet sich in schwindelerregenden 474 m H?he und bietet einen fantastischen Blick über die Hafenmetropole. Nachmittags steht das Shanghai Museum auf dem Programm. Mit einer Sammlung von über 120000 Kultursch?tzen und einer AusstellungsFläche von 2800 qm zählt das Museum, neben dem China Nationalmuseum in Beijing, Nanjing Museum und Shaanxi Geschichtsmuseum in Xi'an zu den vier größten Museen des Landes.Wie ist das Leben und Denken der Menschen im alten China In der Galerie der chinesischen Malerei haben sich zahlreiche Künstler aus mehr als 1300 Jahren seit der Tang-Zeit ihre ideale Welt in etwa 120 Kunstwerken vorgestellt.

15.Tag, Ankunft in Frankfurt oder München
Morgens kommen Sie in Frankfurt oder München an. Gegebenenfalls Weiterreise mit Ihrem gebuchten Verkehrsmittel zurück zum Ausgangsort.Ende der China Reise.

 

 

 
   
 
 AGB