Startseite  Sichuan Rundreise   Tibet Rundreise   Yunnan Rundreise  Yangtse Rundreise   China Rundreise  
   
Spannende China Routenvorschläge  
China Naturreise entlang der Seidenstrasse Rundreisen 16 Tage


 

 



 

 



 

China Naturreise entlang der Seidenstrasse Rundreisen 16 Tage
Reiseroute:Peking-Xian-Lanzhou-Zhangye-Jiayuguan–Dunhuang–Peking
Reisecode :CN-034
Dauer : 16 Tage / 15 Nachte

REISEVERLAUF
01-Tag,Frankfurt- Peking
Alltag Hautnah.
Bei Ihrer Ankunft in Peking werden Sie bereits von Ihrer persönlichen Reiseleitung erwartet und zu Ihrem Hotel gebracht. Anschließend beginnen Sie mit den ersten Besichtigungen in der Hautpstadt. Bei einer Fahrradrikschafahrt durch die Hutongs, den traditionellen Wohnvierteln, erleben Sie das Alltagsleben hautnah. Das Leben hier ist sehr beengt, so dass viele Aktivitäten auf die Gassen vor den Häusern verlegt werden - hier lässt man sich die Haare schneiden, wäscht das Gemüse und vieles mehr. Hier haben Sie bei Interesse auch die Gelegenheit eine Familie zu besuchen und so einen noch tieferen Einblick zu erhalten. Freuen Sie sich im Anschluss auf das erste chinesische Abendessen und genießen Sie ein traditionelles Peking-Enten-Essen. Übernachtung in Peking.

02-Tag,Peking – Xian
Im Zeichen der Mauer.
Heute beginnt Ihr Tag mit einem Ausflug zur weltberühmten Großen Mauer bei Mutianyu. Bereits auf dem Weg dorthin beeindruckt die wunderschöne Berglandschaft. Der Mutianyu Pass gilt als einer der schönsten Abschnitte der Mauer. Der Ausblick auf die Mauer, die sich bis zum Horizont schlängelt ist schlichtweg unvergesslich. Am Abend werden Sie zum Bahnhof von Peking gebracht und fahren mit dem Nachtzug weiter nach Xian. Übernachtung im 2er-Abteil/Softsleeper.

03-Tag, Xian
Stolze Terrakottakrieger.
Herzlich Willkommen in Xian. Die einstige Hauptstadt von 11 Dynastien war einst das kulturelle, wirtschaftliche und politische Zentrum des Reichs der Mitte. Heute ist sie Regierungssitz der Provinz Shanxi und die größte Stadt im Nordwesten Chinas. Am frühen Morgen werden Sie am Bahnhof in Empfang genommen und haben erst einmal Gelegenheit, sich bei einem Frühstück zu stärken. Anschließend erleben Sie mit der als 8. Weltwunder bezeichneten Terrakottaarmee Geschichte zum Anfassen. Die 1974 zufällig entdeckte gigantische Grabanlage, etwa 35 km östlich von Xian am Fuß des Li-Berges, ließ der erste Kaiser, Qin Shihuangdi, sofort nach der Reichseinigung bauen. Dort stießen Archäologen auf die kunstvolle Armee, ein riesiges Feld von über 7000 lebensgroßen Pferde- und Kriegerfiguren, die in Schlachtordnung in elf Korridoren aufgereiht waren. Die gesamte Anlage war einst von Balken und einer 3 Meter dicken Erdschicht bedeckt. Die weit im Süden der Stadt liegende Große Wildganspagode, die 692 n.Chr. erbaut wurde, befindet sich inmitten des Tempels des Guten Willens. Übernachtung in Xian.

04-Tag,Xian
Heilger Berg Mount Hua Shan.
Heute unternehmen Sie einen Ausflug zum Mount Hua Shan, einem der 5 Heiligen Berge Chinas. Wegen seiner bizarren und steilen Felsen und tiefen Klippen gilt er als ein äußerst schwierig zu besteigender Berg, weshalb er von chinesischen Daoisten als idealer Ort zum Meditieren angesehen ist. Genießen Sie eine Wanderung in der herrlichen Natur! Am Abend erwartet Sie ein traditionelles „Jiaozi“-Essen (verschieden gefüllte, chinesische Teigtaschen). Übernachtung in Xian.

05-Tag, Xian – Lanzhou
Knotenpunkt an der Seidenstrasse damals wie heute.
Am Vormittag fliegen Sie weiter nach Lanzhou. Die Provinzhauptstadt liegt in einem Becken am Oberlauf des Gelben Flusses und war früher eine wichtige Station auf der Seidenstraße und ist auch heute noch ein Verkehrsknotenpunkt zwischen Nordwest und Zentralchina. Nach Ankunft unternehmen Sie einen Spaziergang am Gelben Fluss, besichtigen die Weiße Pagode aus der Yuan-Dynastie und die im Jahr 1907 von einer deutschen Firma erbaute Eiserne Brücke, die heute als Wahrzeichen der Stadt gilt. Zum Mittagessen probieren Sie heute die handgezogenen Lanzhouer Rindfleischnudeln. Übernachtung in Lanzhou.

06-Tag, Lanzhou – Steinwald – Jingtai
Steinwald des Gelben Flusses.
Heute fahren Sie weiter zum Steinwald des Gelben Flusses. Nach der Besichtigung einer Daoistischen Höhle, geht es mit dem Schaffellboot quer über den Gelben Fluss. Anschließend spazieren Sie durch die neun Kilometer lange Schlucht aus Lößfelsen. Wer nicht gehen möchte, hat die Möglichkeit, eine Esel-Rikscha zu nehmen. Nachdem Sie mit der Seilbahn den Aussichtspunkt erklommen haben, geht es zurück nach Lanzhou. Gegen Abend fahren Sie weiter nach Jingtai. Übernachtung in einem einfachen Hotel in Jingtai.

07-Tag, Jingtai – Wuwei
Geheimnisse von Yongtai.
Heute begeben Sie sich zur abgelegenen 400 Jahre alten Ruinenstadt von Yongtai, die einst die Funktion einer Militärkaserne hatte und ein wichtiger strategischer Stützpunkt an der chinesischen Mauer war. Heute ist sie ein Dorf innerhalb der Mauern. Nach einem Spaziergang duch die Stadt und die Umgebung fahren Sie entlang der ehemaligen chinesischen Mauer weiter nach Wuwei. Auf der Fahrt werden Ihnen immer wieder Ruinenstücke der Mauer begegnen. Übernachtung in Wuwei.

08-Tag, Wuwei – Alashan Youqi
Am Rande der Gobi.
Am Vormittag schauen Sie sich das Leitai-Grab aus der östlichen Hanzeit (25-220 n. Chr.) an. Hier wurden 331 Fundstücke aus Gold, Messing, Eisen, Jade, Knochen, Stein und Keramik ans Licht gebracht. Auch das weltberühmte „Fliegende Pferd” wurde in diesem Grab entdeckt. Das Pferd, im Galopp dargestellt, gilt übrigens als Zeichen des chinesischen Tourismus. Anschließend besuchen Sie den Konfuziustempel mit einer unglaublichen Fläche von 15300 m². Nachmittags reisen Sie weiter nach Alashan Youqi, einer kleinen Stadt am Rand der Wüste Gobi. Übernachtung in Alashan Youqi.

09-Tag, Alashan Youqi – Badainjaran Kloster
Seen & Wüste.
Frühmorgens brechen Sie mit dem Jeep auf in die viertgrößte Wüste der Welt. Diese zählt mit mehr als 110 Seen in unterschiedlichen Größen und Farben sicherlich zu den schönsten Wüsten der Welt. Nach einer gemütlichen Mittagspause an einem der Seen fahren Sie weiter zum Kloster Badain Jaran. Dieses lamaistische Kloster wurde im Jahre 1755 gebaut. Übernachtung bei einer Nomadenfamilie.

10-Tag, Badanjiran Kloster – Alashan Youqi
Höchster Sandgipfel der Welt.
Heute fahren Sie mit dem Jeep am „Heiligen See“ Yingderithu vorbei zum höchsten Sandgipfel der Welt (430 m). Der Aufstieg ist zwar recht mühsam, wird aber mit einer fantastischen Aussicht auf sieben Seen belohnt! Danach fahren Sie weiter zum Northu See, dem größten See der Würste. Übernachtung in Alashan Youqi.

11-Tag, Alashan Youqi - Zhangye
Großer Buddha & Hölzerne Pagode.
Ihre Reise führt Sie heute weiter nach Zhangye, eine der wichtigsten Stationen der Seidenstraße. Hier besichtigen Sie den Tempel des Großen Buddhas. In diesem alten Baukomplex ist die wohl größte hölzerne Buddha-Statue ganz Asiens zu sehen. Außerdem besichtigen Sie die Hölzerne Pagode am Hauptplatz. Übernachtung in Zhangye.

12-Tag, Zhangye - Jiayuguan
Am Ende der Großen Mauer.
Das nächste Ziel Ihrer Reise ist die Stadt Jiayuguan. Dort statten Sie der eindrucksvollen Festung am Ende der Großen Mauer einen Besuch ab. Der Abschnitt liegt zwischen dem imposanten Qilian- und Mayong-Gebirge.Dieses Teilstück der Großen Mauer ist eine Erweiterung der Mauer am Jiayuguan-Pass in Richtung Norden und gehörte zum altertümlichen Verteidigungssystem. Im Jahr 1539 wurde damit begonnen dieses Teilstück zu bauen, jedoch sind von den ursprünglich 1,5 km leider nur noch etwa die Hälfte erhalten. Der etwas mühsame Aufstieg wird mit einem Panoramablick über Wüste, Oase und Stadt mitsamt der Festung Jiayuguans belohnt. Übernachtung in Jiayuguan.

13-Tag, Jiayuguan – Dunhuang
buddhistische Kostbarkeiten.
Heute folgen Sie dem Verlauf der Seidenstraße durch unglaubliche Sanddünen, karge Steinwüsten und leuchtend grüne Felder bis nach Dunhuang, dem Ort an dem die Nord- und die Südroute der Seidenstrasse zusammentreffen. Für Karawanen nahm die Strecke einst bis zu drei Wochen in Anspruch. Heute erreichen Sie die Oasenstadt in wenigen Stunden.Von ehemals 1000 Grotten sind noch 492 Höhlen auf fünf übereinander liegenden Schichten erhalten. Zudem mehr als 45000 m² Wandmalereien und 2450 farbige Buddha-Statuen. Die Arbeiten zogen sich über mehrere Dynastien und einen Zeitraum von über 1000 Jahren hin. Die Grotten sind nicht nur die größten, sondern auch die besterhaltensten, buddhistischen Schatzkammern der Welt und wurden im Jahr 1987 von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Das Abendessen wird Ihnen heute auf einem Bauernhof serviert. Die Familie wird Sie herzlich mit einer kurzen Musikdarbietung empfangen. Übernachtung in Dunhuang.

14-Tag,Dunhuang
Singende Sandberge & Mondsichelsee.
Am Vormittag besuchen Sie die „Singenden Sanddünen“. Das Dünengebiet Mingsha Shan erstreckt sich bis vor die Tore der Stadt. Durch das Herunterrutschen der Sanddünen entsteht ein unverwechselbares Geräusch, das dem Dünengebiet seinen Namen verleiht: „Singender Sandberg". Ganz in der Nähe liegt der malerische Mondsichelsee. Der Nachmittag steht Ihnen für eigene Aktivitäten frei zur Verfügung. Übernachtung in Dunhuang.

15-Tag,Dunhuang – Peking
Heute treten Sie den Rückflug nach Peking an. In Peking angekommen, werden Sie in Ihr Hotel chauffiert. Der Rest des Tages steht zu Ihrer freien Verfügung. Nutzen Sie die Gelegenheit, um Peking nochmals auf eigene Faust zu entdecken. Übernachtung in Peking.

16-Tag, Peking – Abreise
Heute heißt es leider Abschied nehmen. Mit vielen unvergesslichen Eindrücken im Gepäck werden Sie zum Flughafen gebracht und treten Ihren Rück- bzw. Weiterflug an.
Ende der Reise.

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
   
 
 AGB