Startseite  Sichuan Rundreise   Tibet Rundreise   Yunnan Rundreise  Yangtse Rundreise   China Rundreise  
   
Spannende China Routenvorschläge  
Trekking um den Kailash in Tibet Rundreisen 20 Tage


 

 



 

 



 

Trekking um den Kailash in Tibet Rundreisen 20 Tage
Reiseroute:Chengdu-Lhasa-Shigatse-Saga-Shigatse-Lhasa-Chengdu
Reisecode :XZ-023
Dauer : 20 Tage / 19 Nachte

REISEVERLAUF
01-Tag, Frankfurt - Chengdu
Ihre Chinareise beginnt mit einem Flug in die chinesische Hauptstadt Beijing. Die Flugzeit ohne Zwischenstopp beträgt etwa zehn Stunden.

02-Tag, Chengdu 
Am frühen Morgen heißen wir Sie herzlich willkommen in Chengdu, der Hauptstadt der bevölkerungsreichsten Provinz Sichuan und Heimat der Pandabären. Nach kurzer Erfrischung und dem Frühstück im Hotel warten Sie heute die Große Pandas auf Ihren Besuch. Auf einem leicht hügeligen Gelände etwa 10 km nördlich der Stadt Chengdu wurde im Jahre 1987 die erste Aufzucht- und Forschungsstation für Große Pandas errichtet. Die weitläufige Zooanlage sichert nicht nur den Fortbestand dieser Tiere, sondern bietet inzwischen Zuflucht auch für andere bedrohte Tierarten, wie zum Beispiel, die kleinen Pandas, die Goldmeerkatze und die Schwarzhalskraniche etc. Heute Morgen erleben Sie die Pandabären live - hier in der Zooanlage streifen die Große Pandas in großen Bambushainen wild herum.

03-Tag, Chengdu - Leshan - Chengdu
Ausflug zur größten Buddha-Leshan,90 Jahre lang hat es gedauert, bis das wohl berühmteste Kunstwerk in der Provinz Sichuan in der Zeit der Tang Dynastie (618-907) fertig gestellt war. Ebenso erstaunlich ist das Resultat: Der Große Buddha von Leshan (Leshan Dafo) - eine 71 Meter hohe Skulptur des sitzenden Maitreya-Buddha - wurde in die steile Felswand des Lingyunshan am östlichen Ufer des Mingjiang, in unmittelbarer Nähe wo die drei Flüsse Daduhe, Qingyijiang und Mingjiang zusammenfließen, gehauen. Mit seinen in einen meditativen Zustand versunkenen Augen und dem offenbar nicht greifbaren, mystischen Lächeln vertreibt der Maitreya seit mehr als 1200 Jahren das Monster auf dem Grund des reißenden Flusses und segnet die Bewohner der am Fluss gelegenen Region, Pilger und Besucher zugleich.Die Felsengräber können seit 1984 an ihrem ursprünglichen Ort im Mahaoyamu Felsengräber-Museum besichtigt werden.

04-Tag, Chengdu - Lhasa
Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen und Flug mit Air China nach Lhasa, der Hauptstadt Tibets (3650 m). Nachmittags Besuch des Nonnenklosters Ani Sangkhung. "Ani" bedeutet Nonne, "Sangkhung" ist Meditationshöhle. Das Nonnenkloster Ani Sangkhung wurde im 15. Jahrhudnert von einem Schüler von Tsongkapa gegründet. Es liegt im Altstadtzentrum in der Nähe von Jokhang. Heute leben hier ca. 100 Nonnen. Im Kloster werden Gebetshalle, Wohnheim, Küche, usw. eingerichtet. Die Nonnen bauen viele Pflanzen an, das Kloster sieht wie ein Garten aus. 
 
05-Tag, Lhasa
Willkommen in Lhasa, einer Stadt, die eine enorme Anziehungskraft auf den Westen hat. Ganztägige Besichtigungen in Lhasa, der heiligen Stadt und dem spirituellen Zentrum der tibetischen Welt: Vormittags besichtigen Sie den Jokhang-Tempel und die Barkhorstraße, nachmittags den Potala-Palast. Der labyrinthartige Jokhang-Tempel (Dazhaosi) wurde im Jahr 647 erbaut. Der heiligste Tempel des tibetischen Buddhismus ist eines der ältesten Gebäude in Lhasa und das Ziel unzähliger Pilger. Von den goldenen Dächern des Jokhang-Tempels bieten sich grandiose Ausblicke, auch solche, die in das geheimnisvolle Reich des tibetischen Buddhismus führen.Kein Wunder, denn das Wort Potala bedeutet, dass hier der heilige Ort ist, wo der Bodhisattva Avalokiteshvara wohnt.
 
06-Tag, Lhasa
Heute stehen der Sommerpalast Norbulingka sowie die zwei berühmte Klöster Drepung und Sera auf dem Programm. Sie unternehmen zunächst einen Ausflug zum Drepung Kloster, knapp 10 km westlich von Lhasa am Hang des Berges Ganpoi-Uze auf 3800 m gelegen. In der tibetischen Sprache bedeutet Drepung "Reishaufen": Auf einer Gesamtfläche von etwa 25 Hektar erstrecken sich scheinbar unzählige, weiß gekalkte Gebäude den Berghang hinauf - aus der Ferne betrachtet - wie ein riesiger Reishaufen. In der tibetischen Sprache heißt Sera "Wildrosen" oder "Hagebutten". Die Bauten des Klosters - wie auch beim Drepung Kloster - sind nacheinander und entsprechend der topographischen Lage des Ortes entstanden.

07-Tag, Lhasa - Tsetang
Heute fahren Sie ins tiefer gelegene Tsetang am Ufer des Yarlung-Tsangpo-Flusses, der in Indien den Namen Brahmaputra trägt (191 km, 3560 m). Tsetang gilt als Wiege der tibetischen Kultur. Unterwegs Abstecher zum Kloster Samye, dem ältesten Kloster Tibets aus dem 8. Jahrhundert. Das Kloster liegt in einer von Sanddünen geprägten Landschaft, wobei das Kloster und Umgebung - gleich einer Oase - von grünen Pflanzen umsäumt ist.Anschließend besichtigen Sie in Tsetang den ältesten Palast Tibets aus der Zeit des Turpo-Königreichs - Yongbulakang.
 
08-Tag, Tsetang - Yamdrok See - Gyantse - Shigatse
Heute steht eine lange Fahrt auf der historischen Karawanenstraße über Yamdrok See und Gyantse nach Shigatse (477 km)auf Ihrem Programm. Freuen Sie sich auf eine atemberaubende Bergwelt mit mehreren hohen Pässen.In Gyantse (4040 m) besuchen Sie das Palkhor Kloster mit der eindrucksvollen Stufenpagode des Kumbum. Wer Mut und Kraft hat, kann gerne die steilen Treppen und Burgleitern bis ganz nach oben zum Dzong von Gyantse hochklettern. Zu sehen gibt es in der Burgruine nicht mehr viel, allerdings werden Sie mit einem fantastischen Blick auf die Stadt Gyantse und das Nyangchu-Tal belohnt.

09-Tag, Shigatse - Lhatse
Shigatse bedeutet in der tibetischen Sprache soviel wie "fruchtbares Land". Mit mehr als 100000 Bewohnern ist Shigatse die größte Stadt in Südtibet. Vor ihr fließen der Yarlung-Tsangpo von Norden und sein Hauptnebenfluss Nyangchu von Osten zusammen. Hauptanziehungspunkt und Wahrzeichen Shigatses ist das grandiose Tashilhunpo-Kloster am nördlichen Fuß des Nyimadu-Berges. Nachdem Sie sich nun etwa 6 Tage lang in einer Höhenlage zwischen 3500 m bis 4100 m aufgehalten haben, hatte Ihr Körper genügend Zeit für die Höhenanpassung.

10-Tag, Lhatse - Saga - Paryang
Heute steht eine lange Fahrt auf dem Programm: Entlang der Südroute fahren Sie von Lhatse über Saga (4470 m) nach Paryang (4590 m), vom Siedlungsgebiet ins Land der Nomaden. Bei klarer Sicht können Sie herrliche Aussichten genießen. Im Süden erheben sich die Schneeriesen des Himalayas, im Norden reihen sich die Gipfel des Trans-Himalayas aneinander. Vielleicht lassen sich, vor allem auf dem letzten Wegabschnitt, die scheuen Kiangs und Antilopen blicken.

11-Tag, Paryang - Manasarovar
Weiterfahrt nach Manasarovar See. Der Manasarovar See ist 330 qkm groß, 81 m tief. Er liegt eingebettet zwischen zwei schneebedeckten Bergketten, das Gebiet zählt zu den schönsten Landschaften Tibets. Für Hindus ist Manasarovar ein himmlisches Gewässer. 1N im einfachen Gästehaus in der Nähe der Chiu Gompa an der Nordseite des Manasarovar Sees.

12-Tag, Manasarovar See - Tirthapuri - Sandwald - Tsada: Die wüstenartige Landschaft.
Fahrt in 3-4 Stunden nach Tirthapuri. Nach dem See Manasarovar und dem Berg Kailash ist Tirthapuri der wichtigste Pilgerort Westtibets, denn hier befindet sich die Meditationshöhle Padmasambhavas (auch bekannt als Guru Rinpoche, er gilt als Begründer des Buddhismus in Tibet) und seiner Gefährtin Yeshe Tsogyel. Bekannt ist der Ort auch für seine heißen.Unterwegs genießen sie den wunderbaren Sandwald inmitten einer wüstenartigen Landschaft.

13-Tag, Tsada
Am Morgen fahren Sie in etwa einer Stunde nach Tsaparang, dem ältesten Zentrum des Königreiches Guge. Vier Tempel gruppieren sich um die unteren Festungsmauern, der fünfte befindet sich oberhalb der Stadt in den Überresten des einstigen Sommerpalastes der Könige. Verschiedene Motive zieren die Kassettendecken und geschnitzten Balken der Tempel. Teilweise gut erhaltene Wandgemälde mit zahlreichen Details schmücken die Wände.Nordwestlich von Trithapuri, mitten in der zerklüfteten Canyon-Landschaft des Sutlej-Flusses, liegen die eindrucksvollen Ruinen von Toling.

14-Tag, Tsada - Darchen
Fahrt auf derselben Straße zurück nach Darchen (310 km, 7 Std., 4800 m, Ausgangspunkt der Kailash-Umrundung).

15-Tag,Trekking um dem Kailash
Der Ort Darchen besteht nur aus wenigen Steinhäusern, die ca. 6 km nördlich der Hauptstraße liegen. In Begleitung von Trägern und Yaks brechen Sie zur 3-tägigen Kailash-Umrundung auf. Vorbei an zahlreichen Chörten und Manimauern führt der Weg in die breite Talschlucht an der Westseite des Berges. Gemeinsam mit tibetischen und indischen Pilgern passieren Sie den berühmten Gebetsfahnenmast, die "Fußabdrücke Buddhas" und verlassene Eremitenklausen.

16-Tag,Trekking um dem Kailash
Heute beinhaltet die wichtigste Etappe der Kailash-Umrundung - Sie überqueren die heiligste Stelle, den 5600 m hohen Dölma La, den höchsten Punkt der Parikrama, wo sich ein mit Gebetsfahnen geschmückter "heiliger" Stein befindet, in dem der Sage nach die Göttin Dölma verschwunden sein soll. Der Abstieg vom Pass verläuft über einen mäßig steilen, aber guten Pfad. Bald kommen Sie am Thuji Zimbo-See vorbei, den die Hindu Gauri Kund nennen und als heilig betrachten. Die Gesamtwanderzeit am zweiten Tag beträgt 7 bis 8 Stunden. Zeltlager am Kloster Zutul Puk (4790 m).

17-Tag, Trekking um dem Kailash
Die dritte Etappe führt an zahlreichen Manimauern mit Steintafeln vorbei zurück nach Darchen - der Kreis der Umrundung des Kailash schließt sich. In Darchen steigen Sie ins Fahrzeug, das Sie nach Paryang bringt.

18-Tag, Paryang - Saga - Lhatse
Weiterfahrt über Saga nach Lhatse (543 km, ca. 10 Std., 4030 m).

19-Tag, Lhatse - Shigatse - Lhasa - Chengdu
Rückfahrt über Shigatse und entlang des Wildflusses Yarlung-Tsangpo und an unzähligen Sanddünen vorbei nach Lhasa direkt zum Gonggar Flughafen. Am späten Nachmittag Flug mit Air China nach Chengdu.

20-Tag, Rückflug Chengdu - Frankfurt
Rückflug in der Nacht mit dem Nachtflug von Air China nach Frankfurt mit Ankunft in Frankfurt am frühen Morgen desselben Tages. Gegebenenfalls Weiterreise mit Ihrem gebuchten Verkehrsmittel zurück zum Ausgangsort.
Ende der Reise.

 

 

 

 

 

 


 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
   
 
 AGB